Theme License is not active! Please Activate it now to get started or if you don't have one - Buy it now.
Premiere in Filderstadt – Reservisten-Bigband
Rückblicke

Premiere in Filderstadt

Das war tatsächlich eine kleine Sensation. Am Tag der Deutschen Einheit lud die Reservisten Bigband Baden-Württemberg abends zu ihrem ersten Konzert nach der Gründung in die Uhlberghalle nach Filderstadt-Bonlanden ein. Gegründet hat sich die Bigband als RK innerhalb der Kreisgruppe Mittlerer-Neckar (Landesgruppe Baden-Württemberg) im November 2019. Ursprünglich sollte das erste Konzert bereits im Jahr 2020 stattfinden, aber auch bei den Musikerinnen und Musikern hat die Pandemie keine Ausnahme gemacht. Die ersten Proben in der Baumannhalle der Theodor-Heuss-Kaserne konnten noch stattfinden, dann bremste der erste Lockdown im März 2020 die Kameradinnen und Kameraden aus. Musikproben waren nicht mehr möglich. Im Sommer kamen die ersten Lockerungen, es konnte wieder musiziert werden. Kurz darauf kam im November der zweite Lockdown, der alle Konzert-Pläne wieder auf Eis gelegt hat. Nach einer längeren Corona-Pause konnte die Band ihre Arbeit im Juli wieder aufnehmen und hat zu diesem Zeitpunkt bereits den 3. Oktober als Konzerttermin festgelegt und mit Hochdruck darauf hingearbeitet.

Das Ergebnis am 03. Oktober war phänomenal.

Mit einem Bigband-Arrangement des von Richard Strauss geschriebenen Werkes „Also sprach Zarathustra“ gab die Band bereits im Eröffnungsstück eine erste Kostprobe ihres beachtlichen Könnens. Anschließend begrüßte der Vorsitzende der Reservisten Bigband Oberstleutnant d. R. Alexander Rohrsen die knapp 200 Gäste im Publikum, welche entsprechend der 3G-Regeln in der Halle Platz genommen hatte und gab einen kurzen zeitlichen Abriss über die Entstehung der noch jungen Reservistenkameradschaft. Er gab das Wort weiter an den Kommandeur des Landeskommandos Herrn Oberst Thomas Köhring. Dieser brachte seine Freude über das erste Konzert seit Beginn der Pandemie zum Ausdruck und verwies darauf, dass sowohl die Musikerinnen und Musiker in den Musikkorps und der Bigband der Bundeswehr, als auch die Musiker in den Reservistenmusikzügen und in der Reservisten Bigband ein hervorragendes Bindeglied zwischen Bundeswehr und der Bevölkerung darstellen. Zu guter Letzt gab er den Startschuss zum Beginn des Konzerts.

Es folgte ein bunter Abend mit bekannten Melodien wie zum Beispiel „New York, New York“, einem extra für die Bigband von Jörg Gebhardt arrangiertem Best of Beatles Medley oder auch dem St. Louis Blues Marsch. Obergefreiter d. R. Matthias Rohrsen, Dirigent und musikalischer Kopf der Band, führte durch das Programm und brachte dem Publikum jeden Titel mit einleitenden Worten nahe. Besonders hervorzuheben ist einerseits die Leichtigkeit, mit der die Musikerinnen und Musiker die einzelnen Stücke erklingen ließen und andererseits das exakte Timing und die treffsicheren Einsätze und Fill-Ins der Bläser, basierend auf einem fantastischen Klangteppich der glänzend aufgelegten Rhythmus-Gruppe. Zu jeder Bigband gehört auch Gesang und auch hier hat die Reservisten Bigband eine tolle Besetzung gefunden. So werden Titel wie „River deep, mountain high“ von Tina Turner und „I will survive“ von Gloria Gayner, mit voluminöser und kräftiger Stimme interpretiert von Ulli Marling, zu einem wahrlichen Ohrenschmaus. Gänsehautfeeling kam beim Publikum auf, als sie mit Imagine von John Lennon und The Rose von Bette Midler zusammen mit dem Bandleader Matthias Rohrsen zwei gefühlvolle Balladen sang.

Das Publikum dankte für einen tollen Abend mit Standing Ovations und ließ die Künstler erst nach 3 Zugaben von der Bühne. Mit dem im Jahr 1942 für das Glenn Miller Orchestra arrangierten Swing-Klassiker „American Patrol“ verabschiedete sich die Band nach einem knapp 90-minütigen Konzert vom Publikum. 

Weitere Informationen zur Band finden Sie hier:

Text: Holger Scherfel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.