Rückblicke

Benefizkonzert in Gondelsheim

Unser Auftritt am Samstag Abend war ein voller Erfolg, die Badische Neueste Nachrichten schreibt:

Benefizkonzert für Ukraine-Hilfe

Bekannte Songs neu arrangiert: Reservisten Bigband begeistert in Gondelsheimer Saalbachhalle

Das Konzert der Reservisten Bigband Baden-Württemberg in der Gondelsheimer Saalbachhalle war der Startschuss für die Veranstaltungszeit nach zwei Jahren Corona. Dabei stand neben der Musik auch der Benefizgedanke im Vordergrund, es wurden Spenden für die örtliche Ukraine-Hilfe gesammelt.

Ohne Maske und Abstand, dafür aber noch mit festen Sitzplätzen – die Gemeinde Gondelsheim hat am Samstagabend die Veranstaltungszeit nach der Corona-Pandemie mit einem schwung- und stimmungsvollen Konzert eingeläutet. Dabei traf die von Dirigent Matthias Rohrsen angeführte Reservisten Bigband Baden-Württemberg die richtigen Töne, wobei bekannte Songs neu, nämlich im charismatischen Bigband-Style, arrangiert wurden.

„Es hat wirklich sehr großen Spaß gemacht, hier zu spielen“, erklärte Dirigent Rohrsen, der mit 22 Musiker sowie den Sängerinnen Sabrina Mayer und Ullrike Marling nach Gondelsheim gekommen war.

Das ist eine tolle Band mit tollen Musikern. Es hat gut getan, so etwas nach zwei Jahren Pandemie endlich mal wieder zu hören und zu erleben“, meinte Karl Walz, der Vorsitzende des veranstaltenden Musikvereins „Harmonie“, während sich Bürgermeisterstellvertreter Manfred Boos über „die gute Stimmung“ und generell einen „schönen Abend“ freute.

Rund 200 Besucher in Gondelsheim sind begeistert

Auch die rund 200 Besucher waren von dem Auftritt der Reservisten Bigband des Landes, die erst im Oktober 2019 gegründet wurde und die in Gondelsheim ihren ersten Auftritt nach sechsmonatiger Corona-Pause hatte, begeistert. „Absolut fantastisch, das macht richtig Spaß. Handgemachte Musik ist einfach immer gut“, erklärte der Gondelsheimer Michael Denz.chöne Stimmung, tolle Atmosphäre – es passt einfach alles. Ich bin wirklich beeindruckt“, pflichtete Petra Pohl bei, die selbst Bigband-Musik macht und eigens aus Bietigheim angereist war.

Elvis-Presley-Hit und ein grandioses Beatles-Medley

Die musikalischen Highlights des beswingten Abends waren zweifelsohne die Lieder mit den Sängerinnen Mayer und Marling, die bei der Zugabe nach über zwei Stunden als Duett den Elvis-Presley-Hit „Jailhouse Rock“ in ihrer ganz eigenen Art interpretierten. Eröffnet wurde das Konzert mit „Also sprach Zarathustra“, einer Sinfonie von Richard Strauss, die der großartige James Last in den 1970er Jahren für Bigbands arrangiert hat.

Es folgten Glenn Millers „American Patrol“ und Frank Sinatras „New York, New York“, das Marling im Stile von Liza Minnelli performte. Den ersten lautstarken Beifall gab es für die Bigband nach dem grandiosen Beatles-Medley bestehend aus den Evergreens „Yesterday“, „Hey Jude“, „Yellow Submarine“ und „Lady Madonna“. 

Daneben sang Marling unter anderem noch „River Deep – Mountain High“ von Tina Turner, während Mayer solo die Welthits „I Will Survive“ (Gloria Gaynor), „Music“ (John Miles) sowie „Purple Rain“ von Prince zum Besten gab.

Spenden für die örtliche Ukraine-Hilfe

Am Samstagabend ging es übrigens nicht nur um das reine musikalische Erlebnis. Das Konzert mit freiem Eintritt hatte auch einen Benefizzweck: Die Spenden, um die gebeten wurden, kommen der Gondelsheimer Ukraine-Hilfe zugute. „Es ist schön, dass wir einen Beitrag leisten können, damit Menschen, die Hilfe dringend benötigen, auch geholfen werden kann“, betonte Rohrsen.Dabei verwies der Bigband-Dirigent auf eine Stelle in „Imagine“, dem wohl bekanntesten Solosong von Beatle John Lennon: mehr denn je wünsche man sich, so Rohrsen, dass dieser Satz „Imagine all the people, living life in peace“ („Stell dir vor, alle Menschen leben ihr Leben in Frieden“) möglichst bald Wirklicheit werde.

von Christof Bindschädel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.